Buch über die Auswanderung

Anfang des Jahrtausends erhielt der Joinvilenser Historiker Dilney Cunha von der Stadtverwaltung den Auftrag, die Stadtgeschichte im Bereich deren Gründung zu erforschen.

Sehr bald wurden neben den Wurzeln nach Deutschland auch Wurzeln nach Schaffhasuen entdeckt.

Dies führte zu mehreren Aufenthalten im Kanton Schaffhausen, sowohl in die Archive wie auch mit Gesprächen mit lokalen Historikern oder Kennern der Geschichte.

Aus diesen Forschungen entstand das Buch „Suiços em Joinville, o duplo desterro“, das 2003 in portugiesischer Sprache herauskam.

Bereits an Ostern 2004 wurde eine Vereinbarung zur Übersetzung des Buches ins Deutsche im Stadtpräsidium Joinville unterschrieben. Das Buch erschien im Oktober 2004 im Limmatverlag unter dem Titel „Das Paradies in den Sümpfen“.

Das Buch war kurzzeitig vergriffen und kann jetzt wieder beim Verein bestellt werden.

Dieses Buch bildete die Grundlage für den Film über die Auswanderung und war auch mit ein Grund für den Start einer Partnerschaft.